06.03.2017

Junge Union und Grüne Jugend im Landkreis sprechen sich gemeinsam für wohnortnahe Geburtsabteilungen aus - Diskussions- und Informationsabend am 20.03.2017 in Wolfratshausen


 

Einig, wenn es um die Sache der Geburtsabteilungen der Kliniken im Landkreis geht:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sowohl die Junge Union wie auch die Grüne Jugend im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen sprechen sich klar für einen Erhalt der beiden Geburtshilfeabteilungen an der Kreisklinik in Wolfratshausen und der Asklepios-Stadtklinik in Bad Tölz aus.

 

Gemeinsam fordern die Jugendverbände:

 

  • Geburtsabteilungen sind als Grundversorgung der Bevölkerung zu betrachten, sind daher essentiell und müssen langfristig erhalten bleiben

  • Eine „Entweder-Oder“-Entscheidung hinsichtlich der Standorte ist abzulehnen

  • Es muss ein Unterstützungsmodell des Landkreises für beide Kliniken erarbeitet werden

  • Eine finanzielle Unterstützung der Kliniken muss und kann nur auf der Basis einer transparenten und durch unabhängige Experten verifizierten Berechnung erfolgen

  • Eine finanzielle Unterstützung muss die vertragliche Verpflichtung der jeweiligen Einrichtung bedingen, die Existenz der Geburtshilfeabteilung nicht nur kurz- sondern langfristig sicherzustellen

  • Über allem steht das Wohl der Frauen, Kinder und jungen Familien; wohnortnahe Geburtsabteilungen sind daher nicht verhandelbar

Gemeinsam laden wir ein zu einer öffentlichen Diskussions- und Informationsrunde zum Thema „Wie viel sind uns unsere Kinder wert? – Zur Lage der Geburtsabteilungen im Landkreis“.

 

Diese findet statt

 

am 20.03.2017 im Wirtshaus Flößerei in Wolfratshausen; Beginn: 19.30 Uhr

 

 

An der Diskussions- und Informationsrunde werden der Wolfratshauser Belegarzt Dr. Manfred Stumpfe, die Beleghebamme der Bad Tölz Martina Winkler, der Sprecher der Notärzte in Wolfratshausen und CSU Kreisrat Dr. Christoph Preuss sowie Barbara Schwendner (B90/Die Grünen) (in Vertretung von 3. Landrat Klaus Koch).