„Vorsicht: Schulkinder!“-Aktion der Jungen Union

Mit Plakaten macht die Junge Union Wolfratshausen in der Nähe der Schulen in Geretsried und Wolfratshausen auf den Schulanfang aufmerksam.

Die Mitglieder der Jungen Union Alexander Totzauer (l.) und Felix Stützer stellten Plakate an den Zufahrtswegen der Schulen auf.
Die Mitglieder der Jungen Union Alexander Totzauer (l.) und Felix Stützer stellten Plakate an den Zufahrtswegen der Schulen auf.

 

Wolfratshausen. Heute hat nach den wohlverdienten Sommerferien für unsere Schülerinnen und Schüler wieder die Schule begonnen. Damit die Autofahrer auf den Straßen der Stadt dies auch nicht vergessen und berücksichtigen, versucht die Junge Union (JU) Wolfratshausen mit ihrer Plakataktion „Vorsicht: Schulkinder!“ den Schulweg in Wolfratshausen und Geretsried sicherer zu machen. „Es genügt schon manchmal ein sichtbarer Hinweis, um einen Schulweg sicher für die Kinder zu gestalten und damit der Schulbeginn auch in guter Erinnerung bleibt und nicht zum Desaster wird. Für die meisten ABC-Schützen ist der Weg zur Schule und die damit verbundene Beteiligung am Straßenverkehr ein neues Terrain, an das sie sich erst gewöhnen müssen“, sagte der Orts- und Kreisvorsitzende der JU Andreas Ofenbeck und mahnt alle Verkehrsteilnehmer zur besonderen Rücksicht. Mit vergleichsweise geringem Aufwand versuchen die Mitglieder der JU eine große Wirkung zu erzielen und gleichzeitig einen Beitrag für einen sicheren Schulweg zu leisten. Deshalb installierten am Donnerstag einige Mitglieder auf den Zufahrtswegen der Schulen in Wolfratshausen und Geretsried das Plakat „Vorsicht: Schulkinder!“, so dass die Autofahrer zu Schulbeginn wieder verstärkt gegenüber den jungen Verkehrsteilnehmern sensibilisiert werden.