JU Wolfratshausen wählt neuen Vorstand

Andreas Ofenbeck neuer Ortsvorsitzender der Jungen Union - Nikolausaktion geplant

Stand: 22.10.2014

Wolfratshausen. Mit einer Mischung aus politischem und gesellschaftlichem Engagement will die Junge Union Wolfratshausen künftig wieder verstärkt Kommunalpolitik mitgestalten. „Unser Ziel sollte es sein, Wolfratshausen mit jeder Aktion ein Stück gerechter, sozialer und lebenswerter zu machen. Nur wenn die Jugend selbst aktiv politisch mitwirkt, kann sie über ihre eigene Zukunft mitbestimmen“, so der vergangenen Mittwoch zum neuen Ortsvorsitzenden gewählte Andreas Ofenbeck. Der 28-jährige Pädagoge beklagte, dass gerade Jugendliche und junge Erwachsene häufig Desinteresse an Politik zeigten, da sie sich zu wenig repräsentiert fühlen. Mit der zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählten Claudia Drexl als amtierender Stadträtin hat die JU Wolfratshausen die Möglichkeit, direkt auf die Stadtpolitik Einfluss zu nehmen. Die anwesenden Mitglieder dankten Claudia Drexl für ihre Arbeit als ehemalige Ortsvorsitzende und ihre Bereitschaft auch weiterhin aktiv im Ortsverband mitzuwirken.
Neben der politischen Arbeit sollen in Zukunft auch wieder vermehrt soziale Aktionen in Angriff genommen werden. So kündigte der neue Vorstand beispielsweise bereits eine Nikolausaktion an, bei welcher der Heilige Nikolaus am 6. Dezember begleitet vom Krampus die Kinder in Wolfratshausen besuchen werde. Interessierte Eltern werden gebeten über ju-wolfratshausen@gmx.de Kontakt mit den jungen Christsozialen aufzunehmen, denen ein guter Draht zum Heiligen Nikolaus nachgesagt wird. Der Nikolaus kommt selbstverständlich kostenlos, über Spenden für einen wohltätigen Zweck freut er sich natürlich immer.
Die Junge Union Wolfratshausen freut sich über jeden, der sich ebenfalls für Wolfratshausen einsetzen und politische wie auch soziale Aktionen mitgestalten will. „Je mehr aktive Mitglieder wir haben, desto besser können wir Politik für die Jugend betreiben!“, ruft Andreas Ofenbeck alle Interessenten zur Mitarbeit auf.