S-Bahn nach Geretsried - Die Chance jetzt nutzen!

JU im Landkreis macht sich für S-Bahn-Verlängerung stark

Stand: 31.03.2015

Kochel am See, Wolfratshausen und Geretsried. Sehr erfreut zeigt sich die Junge Union Bad Tölz – Wolfratshausen über das Ergebnis des zweiten Runden Tisches zur S-Bahn Verlängerung nach Geretsried. „Es ist ein sehr großer Schritt der hier getan wurde“, lobte der Kreisvorsitzende Benedikt Hundegger und weiter, „das Projekt darf jetzt nicht mehr am Geld scheitern. Es ist viel zu wichtig für einen großen Teil des Landkreises.“

Auch die JU Ortsverbände aus Geretsried und Wolfratshausen zeigten sich erfreut. „Für Wolfratshausen kann die Verlängerung der S-Bahn auf lange Sicht eine Entlastung bei den Mietpreisen und Immobilienpreisen bewirken. München wird in den nächsten Jahren stark wachsen und die Leute ziehen auch in die Orte, an denen S-Bahn Verbindungen bestehen. Geretsried hat noch Platz für neue Wohngebiete, während Wolfratshauen an seine Grenzen stößt“, so der Ortsvorsitzende Andreas Ofenbeck. „Außerdem werde durch die S-Bahn das interkommunale Band zwischen den beiden großen Städten im Nordlandkreis weiter gestärkt.“

„Es ist für Geretsried von enormer Bedeutung, dass die S-Bahn kommt“ so der Ortsvorsitzende Markus Poschenrieder und weiter, „es kann nicht sein, dass die größte Stadt im Landkreis keinen Bahnanschluss hat. Geretsried ist mit 3 Gewerbegebieten inzwischen ein starker Wirtschaftsstandort, weshalb die S-Bahn Verbindung von ebenso großer Bedeutung für Ein- wie für Auspendler geworden ist.“

Die Junge Union Bad Tölz – Wolfratshausen und die Ortsverbände Wolfratshausen und Geretsried fordern die Kommunalpolitik auf bei dem Projekt an einem Strang zu ziehen und es so schnell wie möglich um zu setzen.