Veranstaltungsübersicht

Für Informationen, Fotos und Presseartikel zu den einzelnen Abenden einfach auf die Links klicken.

 

15. September

Prof. Dr. Winfried Bausback

Themen: "Mietpreisbremse" "Reform der Tötungsdelikte"

Staatsminister für Justiz
Wirtshaus Flößerei


17. September

Tobias Zech

Thema: "Die Welt im Umbruch? - Die aktuellen Krisen in Europa und dem Nahen Osten"
Mitglied des Bundestags, Bezirksvorsitzender JU Oberbayern

Landhaus Cafe

07. Oktober

Alexander Radwan

"Gerät die Welt aus den Fugen? - Fluchtursachenbekämpfung in Syrien, Libyen etc."

Mitglied des Bundestags

Gasthaus Löwenbräu

14.Oktober

Markus Blume

"Die unheimliche Kraft der Digitalisierung - Wie wir das nächste Wirtschaftswunder schaffen."

Mitglied des Landtags, Vorsitzender der Grundsatzkomission der CSU

Humplbräu

29.Oktober

Marlene Mortler

"Kippe, Crystal, Handy - Besser leben ohne Sucht. Die Drogen - und Suchtpolitik der Bundesregierung."

Mitglied des Bundestags, Drogenbeauftragte der Bundesregierung

Gasthof zur Post

12. November 

Dr. Ludwig Spaenle

"Aktuelle bildungspolitische Themen"

Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Wirtshaus Flößerei

 

 2. Dezember

Dr. Edmund Stoiber

"Unter Strom - Deutschland und Europa in der Krise"

Ministerpräsident a.D., Kanzlerkandidat der CDU/CSU 2002, Ehrenvorsitzender der CSU

Loisachhalle, Foyer



Der "Politische Herbst 2015" im Rückblick


„Wir denken mit unserer Veranstaltungsreihe alle wichtigen und aktuellen Themenfelder der Politik angesprochen zu haben, von Bildung, Wirtschaft und Justiz über Drogenpolitik bis hin zur Flüchtlingskrise, und hoffen so unseren Beitrag zu einer neuen politischen Informationskultur in der Region beigetragen zu haben“, resümiert der JU-Ortsvorsitzende Andreas Ofenbeck die Reihe „Politischer Herbst“, die von September an bis Dezember 2015 stattfand.
Die Auftaktveranstaltung am 15. September war den Themen Mietpreisbremse, Reform der Tötungsdelikte und Flüchtlingskrise gewidmet. Hierfür gelang es der Jungen Union mit dem bayerischen Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback einen Referenten mit großer Expertise hinsichtlich dieser Thematiken zu gewinnen. Mit einem sachlichen und überzeugenden Vortrag gelang es dem Minister, die circa 35 Zuhörer über die Brisanz seiner aktuellen Tätigkeits- und Herausforderungsfelder bestens zu informieren. Bei der anschließenden Diskussion stellte sich Dr. Bausback den Fragen der Gäste und wusste im Hinblick auf die Wohnungsnot in Wolfratshausen die Entscheidung für eine Mietpreisbremse eindrücklich zu rechtfertigen. Mit dieser alleine jedoch könne man die gegenwärtige Situation nicht lösen, es seien verstärkte Impulse im Wohnungsbau nötig, so der Minister.
Am 17. September wurde die Folgeveranstaltung zum Thema: „Die Welt im Umbruch? - Die aktuellen Krisen in Europa und dem Nahen Osten“ ausgerichtet. Hierfür fanden sich etwa zwanzig Gäste im Café Landhaus ein, um dem JU-Bezirksvorsitzenden Tobias Zech, MdB zu seinen detaillierten und interessanten Ausführungen Gehör zu schenken. Anschließend wurde in der Fragerunde die Komplexität der politischen Gemengelage im Nahen Osten deutlich, wobei es MdB Zech vermochte, den Zuhörern noch tiefergehende Einblicke darüber zu geben.
Als nächstes war am 7. Oktober der CSU-Stimmkreisabgeordnete Alexander Radwan bei der Jungen Union Wolfratshausen zu Gast und referierte über die Bekämpfung der Fluchtursachen in Nahost. Durch seinen Vortrag verdeutlichte er den circa dreißig Interessierten seine umfassende Kenntnis von den Befindlichkeiten in diesem Krisenherd, zu welchen er auf Grund seiner persönlichen Geschichte einen besonderen Bezug hat. Ferner zeigte sich im Zuge der anschließenden Debatte eine gewisse Verunsicherung des Publikums im Hinblick auf die Herausforderungen, vor die die Flüchtlingskrise Deutschland stellen wird.
Nach drei Veranstaltungen, in welchen die Flüchtlingsproblematik Teil oder Hauptbestandteil der Themensetzung war, erfolgte am 14. Oktober eine Veranstaltung zu den Chancen der Digitalisierung für die Wirtschaft durch den Vorsitzenden der CSU-Grundsatzkommission MdL Markus Blume. Mit einem vortrefflichen Vortrag in gelöster Atmosphäre legte Blume die Dynamik der Digitalisierung ganzer Wirtschaftsbereiche dar, stellte dazu jedoch auch kritische Aspekte wie die Umwälzungen auf dem Arbeitsmarkt in Folge der Digitalisierung in Kontrast.
Am 29. Oktober erfolgte das Referat Marlene Mortlers in ihrer Funktion als Bundesdrogenbeauftrage zur Drogen – und Suchtpolitik der deutschen Bundesregierung. Die zahlreich erschienenen Besucher erlebten eine engagierte Drogenbeauftragte, welche die Gründe für die Linie der Bundesregierung bezüglich dieser Thematik deutlich darlegte. In der folgenden Diskussion machte die Grüne Jugend des Landkreises Bad Tölz – Wolfratshausen, welche sich hinsichtlich ihres Interesses an der Legalisierung von Cannabis hier Entgegenkommen erhoffte, ihrem Unmut über die deutsche Drogenpolitik Luft und ließ sich in einigen Fragen von der Bundesdrogenbeauftragten aufklären.
Die vorletzte Veranstaltung des Politischen Herbstes am 12. November wurde vom bayerischen Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle beehrt, welcher zu bildungspolitischen Themen referierte. In einem locker gehaltenen, aber dennoch detailreichen Vortrag unterstrich er die Bedeutsamkeit der Durchlässigkeit des Bildungssystems und lobte die Haltung der unionsgeführten Länder in der Bildungspolitik. Darin konnte sich der Minister auch in der darauffolgenden Diskussion bestätigt sehen, da seine Gestaltung der bayerischen Bildungspolitik offenkundig auf großen Zuspruch in der Zuhörerschaft traf.
Nach dieser erfolgreichen Veranstaltung war es am 2. Dezember Zeit für die große Finalveranstaltung mit dem Wolfratshauser CSU-Ehrenvorsitzenden Dr. Edmund Stoiber. Rund achtzig Gäste fanden sich zum Vortrag „Unter Strom – Deutschland und Europa in der Krise?“ in der Loisachhalle ein, darunter viele lokalpolitische Funktionäre und Mandatsträger. In seiner fulminanten, leidenschaftlichen Rede vermochte es unser Ex-Ministerpräsident die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen, wie man am teilweise tosenden Applaus während seines Vortrags vernehmen konnte. Er hielt ein flammendes Plädoyer für den europäischen Zusammenhalt in Krisenzeiten und mahnte ein höheres Maß an deutschem Verständnis für politische Befindlichkeiten anderer europäischer Nationen bezüglich der Flüchtlingspolitik an. Dieses sei unabdingbar, um einen Rechtsruck in Europa zu vermeiden. Anschließend wurde im Laufe der Diskussion deutlich, dass Stoiber es mit seiner politischen Haltung immer noch vermag, den Nerv der Zuhörer genau richtig zu treffen.
Die Junge Union Wolfratshausen zeigte mit ihrer Reihe „Politischer Herbst“, dass ein politischer Jugendverband auch auf regionaler Ebene beachtliche Akzente setzen kann. Dem Ortsvorsitzenden Andreas Ofenbeck, seinem Orga-Team Matthias Sailer und Dominik Stallein, sowie allen aktiven Mitgliedern kann man nur gratulieren zu so viel Engagement. Im nächsten Jahr stehen die Zeichen für eine Fortsetzung des „Politischen Herbst“ sehr günstig